Home DRYMAT-Systeme gehört zu den TOP 100
« Home
5. Juli 2016 Kommentare: 0

DRYMAT-Systeme gehört zu den TOP 100

Top100 - Top-Innovator
Niederwiesaer Unternehmen schafft es in Deutschlands Innovationselite/Ehrung durch TOP 100-Mentor Ranga Yogeshwar

(Niederwiesa) Zum 23. Mal werden die TOP 100 ausgezeichnet, die innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstands. Die DRYMATSysteme GmbH gehört in diesem Jahr erstmals zu dieser Innovationselite. Das Niederwiesaer Unternehmen nahm zuvor an einem anspruchsvollen, wissenschaftlichen Auswahlprozess teil. Untersucht wurden das Innovationsmanagement und der Innovationserfolg. Der Mentor des Innovationswettbewerbs, Ranga Yogeshwar, ehrt den Top-Innovator im Rahmen des Deutschen Mittelstands-Summits am 24. Juni in Essen.

Beim Innovationswettbewerb TOP 100 überzeugte die DRYMAT-Systeme GmbH durch ihr herausragendes Innovationsklima. Das 1997 in Sachsen gegründete und 2009 in eine GmbH überführte Unternehmen ist spezialisiert auf ein für die Bausubstanz und die Umwelt besonders schonendes elektrophysikalisches Verfahren zur langfristigen Trockenlegung von Mauern. Nicht selten stammen dabei innovative Ideen für die Erforschung, Entwicklung, Produktion und Vermarktung der effizienten Entfeuchtungs- und Entsalzungssysteme von einem der sieben Mitarbeiter. Die Bauspezialisten entwickeln ihre Ideen praxisnah auf der Baustelle, meistens gemeinsam mit dem Kunden. In regelmäßigen Meetings diskutiert das Team Machbarkeit, Kundennutzen und Marktnähe und entscheidet gemeinsam über die Verwirklichung. Ein solches Innovationsergebnis ist ein Solarmodul, das den Einsatz der Osmosetechnik auch in Gebäuden ohne Stromanschluss wie Kapellen ermöglicht. Auch eine intelligente Fernwartung welche alle Parameter permanent überwacht und somit auch an die Verwaltung wichtige Kenndaten übermittelt ist neu im Jahr 2016. Ein weiteres Patent konnte somit angemeldet werden. „Das dem Kunden Wichtigste ist die Langlebigkeit aller Komponenten. Wir sind schließlich nicht nur Verkäufer“, sagt Geschäftsführer Frank Lindner, „wir sind echte Berater und Partner unserer Kunden.“

70 Prozent der Umsatzerlöse stammen aus Marktneuheiten und innovativen Verbesserungen, die das Familienunternehmen DRYMAT-Systeme vor der Konkurrenz auf den Markt gebracht hat. „Unsere Alleinstellungsmerkmale können wir nur behaupten, indem wir uns täglich ein Stück weiterentwickeln“, betont Frank Lindner. Allen Mitarbeitern stehen daher pro Jahr zwölf Weiterbildungstage zur Verfügung beispielsweise für Fortbildungen in Elektrochemie oder Elektroosmose oder auch für Videotrainings. Zur Unterstützung der Innovationskraft hat der Top-Innovator sein Geschäftsmodell um ein internationales Franchisesystem erweitert, um so die Erschließung neuer Märkte in Europa voranzutreiben.

Über 4.000 Unternehmen interessierten sich in diesem Jahr für eine Teilnahme an TOP 100. 366 von ihnen erreichten die Qualifikationsrunde. Davon kamen 284 in die Finalrunde. 238 schafften schließlich den Sprung in die TOP 100 (maximal 100 in jeder der drei Größenklassen). Bewertet wurden die Unternehmen wieder von Prof. Dr. Nikolaus Franke und seinem Team vom Lehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Sie fragten über 100 Parameter in fünf Bewertungskategorien ab: „Innovationsförderndes Top-Management“, „Innovationsklima“, „Innovative Prozesse und Organisation“, „Innovationsmarketing/Außenorientierung“ und „Innovationserfolg“.

Die TOP 100 zählen in ihren Branchen zu den Schrittmachern. Das belegen die Zahlen der Auswertung: Unter den Unternehmen sind 97 nationale Marktführer und 32 Weltmarktführer. Im Durchschnitt erzielten sie zuletzt 40 Prozent ihres Umsatzes mit Marktneuheiten und Produktverbesserungen, die sie vor der Konkurrenz auf den Markt brachten. Ihr Umsatzwachstum lag dabei um 28 Prozentpunkte über dem jeweiligen Branchendurchschnitt. Zusammen meldeten die Mittelständler in den vergangenen drei Jahren 2.292 nationale und internationale Patente an. Diese Innovationskraft zahlt sich auch in Arbeitsplätzen aus: Die TOP 100 planen, in den kommenden drei Jahren rund 9.500 neue Mitarbeiter einzustellen.

Der Mentor von TOP 100, der Wissenschaftsjournalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar, ist von der Qualität der Unternehmen beeindruckt und hofft auf eine Signalwirkung: „Die Art und Weise, wie die TOP 100 neue Ideen generieren und aus ihnen wegweisende Produkte und Dienstleistungen entwickeln, ist im wahrsten Sinne des Wortes bemerkenswert. Ich freue mich deshalb, dass die Auszeichnung diese Qualitäten sichtbar macht. Hoffentlich ermuntert ihr Erfolg andere Unternehmen, es ihnen gleichzutun. Denn diese Innovationskultur wird in Zukunft für alle Unternehmen immer bedeutender.“

Top100 Auszeichnung

TOP 100: der Wettbewerb

Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke vom Institut für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der BVMW. Als Medienpartner begleitet das manager magazin den Unternehmensvergleich. Mehr Infos unter www.top100.de.

DRYMAT Systeme Frank Lindner (Personengesellschaft)
Chemnitzer Straße 7
09577 Niederwiesa
Ansprechpartner: Frank Lindner, Geschäftsführer
Tel.: +49 3726 720 560
Fax: +49 3726-700 884
info@drymat.de
http://www.drymat.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.