Trockenlegung von feuchtem Mauerwerk – mit Produkten von Drymat Systeme Frank Lindner

Das nach DIN EN ISO 9001 und DIN EN ISO 14001 zertifizierte Unternehmen Drymat Systeme Frank Lindner trocknet nicht nur nasse Keller- und Hauswände, sondern kann auch die Radon-Belastung in Gebäuden reduzieren.

(Niederwiesa) Viele Hausbesitzer kennen das Problem von nassen Keller- und Hauswänden. Dabei spielt es häufig keine Rolle, wie alt ein Gemäuer ist. Ist einmal Feuchtigkeit vorhanden, helfen meist nur innovative Möglichkeiten weiter, um die eigenen vier Wände wieder zu trocknen. Innovative Produkte zur Mauerentfeuchtung und umfangreichen Mauerwerkssanierung bietet Drymat Systeme Frank Lindner (http://www.drymat.de/de/erfolgsprinzip/) ihren Kunden an. Neben der Trockenlegung von feuchtem Mauerwerk kann Drymat Systeme Frank Lindner auch die Belastung von Radongas spürbar reduzieren.

Feuchte Wände können für Mensch und Haus gleichermaßen gefährlich werden. Menschen drohen durch Schimmelbildung ernsthafte Lungenerkrankungen und die Statik von Häusern wird durch nasse Wände stark geschwächt. Bislang wurde für die Trockenlegung von feuchtem Mauerwerk ein großer personeller und vor allem materieller Aufwand betrieben: Wände wurden aufgestemmt, neue Leitungen verlegt – viel Stress für Haus und Bewohner. Drymat Systeme Frank Lindner hat sich daher zur Aufgabe gesetzt, die Trockenlegung von feuchtem Mauerwerk zu vereinfachen und effizienter zu machen. „Die Drymat Systeme funktionieren nach der elektrophysikalischen Methode der Trockenlegung von feuchtem Mauerwerk und sind für Haus und Bewohner absolut risikofrei“, erklärt Frank Lindner, Geschäftsführer der Drymat Systeme Frank Lindner. Das Besondere an den Drymat Systemen: Zur Mauerentfeuchtung werden Elektroden im Mauerwerk eingebracht und mit einem Schaltkasten des Drymat-Systems verbunden. Von dort aus wird die Feuchtigkeit durch die Umkehrung der Polarität des elektrischen Feldes im Mauerwerk wieder in den Boden umgeleitet. „Auf diese Weise erreichen wir meist innerhalb von drei bis zwölf Monaten die Trockenlegung von feuchtem Mauerwerk“, so Frank Lindner weiter. Neben der Trockenlegung von feuchtem Mauerwerk kann Drymat Systeme Frank Lindner zudem die Radongas-Belastung in Gebäuden um bis zu 85% senken. In hoher Konzentration erhöht das Edelgas das Lungenkrebsrisiko signifikant. Mit dem Drymat System 2030 EO+ konnte die Radon-Belastung jedoch deutlich reduziert und die Lebensqualität erhöht werden.

Die ISO-Zertifizierungen DIN EN ISO 9001 und EN ISO 14001 belegen die hohe Qualität der Produkte von Drymat Systeme Frank Lindner sowie die besonders umweltfreundliche Arbeitsweise des Unternehmens. Drymat Systeme eignen sich für alle Haus- und Gebäudebesitzer, die für die Trockenlegung von feuchtem Mauerwerk keine Großbaustelle in Ihrem Haus wünschen. Mehr Informationen über Drymat Systeme Frank Lindner sowie Erfahrungen zum elektrophysikalischen Verfahren der Mauerentfeuchtung finden Sie unter http://blog.drymat-erfahrungen.de.

DRYMAT Systeme Frank Lindner
Chemnitzer Straße 07
09577 Niederwiesa
Ansprechpartner: Frank Lindner, Geschäftsführer

info@drymat.de
http://www.drymat.de

Tel.: +49 3726 720 560
Fax: +49 3726-700 884

Das Unternehmen Drymat Systeme Frank Lindner wurde 1997 von Frank Lindner gegründet und gehört zu den Marktführern für die Trockenlegung von feuchtem Mauerwerk durch das elektrophysikalische Verfahren. Die Wirkung der Drymat Systeme sind nachgewiesen und das Unternehmen ist durch die ISO Normen DIN EN ISO 9001 und DIN EN ISO 14001 zertifiziert. Die Drymat Systeme Frank Lindner war bereits für zahlreiche renommierte Kunden wie dem Nationalmuseum in Danzig (Polen), zahlreichen Wohnungsbaugesellschaften sowie dem weltweit bekannten Kunstmuseum Eremitage in St. Petersburg (Russland).